Fauré-Requiem in St. Medard am 9. November 2014

Der November ist geprägt vom Abschiednehmen und Erinnern. Die fallenden Blätter begleiten die zahlreichen Gedenk- und Trauertage dieses Monats.
Vor diesem Hintergrund führt die Medardus-Kantorei Bendorf im Rahmen des Sonntagshochamtes am 9. November die „Messe de Requiem“ op. 48 von Gabriel Fauré (1845-1924) auf.
Dieses nahezu pastellfarben wirkende „Requiem“ erfüllt nicht die dramatische Gestaltung manch anderer komponierten Totenmessen. So verzichtet Fauré auf die üblicherweise üppige musikalisch Ausmalung des Jüngsten Gerichtes (Sequenz „Dies irae“). Er selbst spricht davon, irgendjemand habe seine Komposition ein Wiegenlied des Todes genannt. Nicht die Drohung einer richtenden Macht, sondern die frohmachende und tröstende Botschaft steht im Mittelpunkt dieser sanften Musik, voller Ruhe und Inbrunst, ein sphärisch-schwebendes Meisterwerk der Musik des ausgehenden 19. Jahrhunderts.
Die Medardus-Kantorei Bendorf wird an der Orgel von Johannes Lamprecht begleitet, der im Jahr 2012 beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2. Preisträger wurde. Im gleichen Wettbewerb errang in diesem Jahr Konstantin Paganetti den 1. Preis. Er wird die Bariton-Partie dieser Totenmesse gestalten. Das berühmte „Pie Jesu“ singt die 14jährige Hanna Michalowicz, die in diesem Frühjahr von sich als Finalteilnehmerin bei „The Voice Kids“ reden gemacht hat.Während Hanna und Konstantin Schüler am Neuwieder Heisenberg-Gymnasium sind, besucht Johannes das Koblenzer Görres-Gymnasium.
Die liturgische Leitung des Gottesdienstes hat Pfarrer Joachim Fey, die musikalische Leitung Kantor Gisbert Wüst. Der Gottesdienst mit der Aufführung des Fauré-Requiems beginnt um 11.00 Uhr in der Bendorfer Pfarrkirche St. Medard.
Am Samstag, dem 8. November eröffnen die Mitwirkenden mit dem Fauré-Requiem die Winterstaffel der „Musik zur Marktzeit“ in der Koblenzer Herz-Jesu-Kirche ((12.30 Uhr).

Medarduskantorei singt im Pfingsthochamt

Sonntag, 08.06.2014, 11.00 Uhr
Begleitet von Hanno Scherhag singt die Medarduskantorei im Pfingsthochamt Mozarts "Veni Sancte Spiritus", eine geistliche Chormotette aus der Hand des 12-jährigen Wolfgang Amadeus Mozart. Neben pfingstlichen Chorsätzen, die im Wechsel mit der singenden Gemeinde erklingen, gestaltet die Kantorei weiterhin den Psalm "Jubilate Deo" des Trierer Komponisten Joachim Reidenbach. Das Hochamt am Namenstag des Bendorfer Kirchenpatrons (8. Juni) in St. Medard beginnt um 11.00 Uhr.

Christmette in der Medarduskirche

Montag, 24.12.2012, 23:00 Uhr
Auch in diesem Jahr wird die Medarduskantorei die Christmette mitgestalten.

Gottesdienst am 2. Weihnachtstag

Mittwoch, 26.12.2012, 11:00 Uhr
Am zweiten Weihnachtstag möchte die Kantorei den Gottesdienst bereichern. Die musikalischen Beiträge werden in Kürze bekannt gegeben.

Gottesdienst zur Bendorfer Kirmes

Sonntag, 10.06.2012, 10:00 UhrTraditionell gestaltet die Medarduskantorei den Gottesdienst zum Kirchweihfest in Bendorf mit. Neben dem Medarduslied, das Ulrich Krupp für die Medarduskantorei als vierstimmigen Satz vertont hatte, gelangen weitere Liedsätze zur Aufführung. Nähere Informationen finden Sie hier inerhalb der kommenden Wochen.

Gottesdienst zur Ausstellungseröffnung

Samstag, 25.02.2012, 18:30 UhrDer Gottesdienst an diesem Samstagabend steht im Zeichen der Ausstellung von Bildern zum Thema "Vater Unser" des Kölner Künstlers Jörg Frank. Die Kantorei wird den Gottesdienst mit zwei Vertonungen des wichtigsten Gebets der Christenheit mitgestalten. Aufgeführt wird eine Vertonung des Lutherschen Textes "Vater unser im Himmelreich" von J.S. Bach sowie das "Vater unser" von Nikolai Kedroff aus der Chormusik der russisch-orthodoxen Kirche.

Hochamt am 2. Weihnachtsfeiertag

Montag, 26.12.2011 - 11:00 Uhr
Traditionsgemäß singt die Kantorei am Stefanustag im Hochamt, um noch einmal den weihnachtlichen Jubel aufklingen zu lassen. Während in der Christmette Liedsätze den musikalischen Ablauf prägten, bietet der Chor in diesem Gottesdienst die Vertonung eines Messordinariums dar. Die "Missa festiva" des englischen Komponisten Christopher Tambling, der in der Downside Abbey (Bath) wirkt, erfreut durch ihre Beschwingtheit, die vor allem im "Gloria" den Gesang der Engel in der Heiligen Nacht in Erinnerung ruft.
Den Orgelpart übernimmt Matthias Dreidoppel, der zum Ausklang des Gottesdienstes Buxtehudes "Präludium und Fuge D-Dur" spielen wird.

Kirchenmusik in der ChristmetteHeiligabend: Samstag, 24.12.2011 - 22:00 Uhr

Die musikalische Gestaltung der Christmette im vergangenen Jahr hat wesentlich zum Gelingen der Radio-Liveübertragung (SWR , Deutschlandfunk) beigetragen. Etwas gelassener freut sich der Chor in diesem Jahr auf das Musizieren der alten und neuen Weihnachtslieder im Wechsel mit der Gemeinde. Liedsätze und Motetten von Prätorius, Saint-Saens, Mendelssohn und Rutter stehen auf dem Programm.
An der Orgel begleitet Sebastian Schlöffel, die Gesamtleitung hat Gisbert Wüst.

 

Die nächsten Termine: 

 

 

Montag, 21.10.2019               19:30 Uhr                  Chorprobe                              im Pfarrheim St. Medard

 

Montag, 28.10.2019            19:30 Uhr                  Chorprobe                              im Pfarrheim St. Medard

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Medarduskantorei Bendorf